Spiritualität meets Tiefenpsychologie 

Mit der Öffnung für das Unbewußte in der freien Assoziation wird ein größerer Bereich, eine größere Intelligenz in die Entwicklung einbezogen. Der spirituelle Blickwinkel führt dann zu existentiellen Fragen (warum bin ich da) und dem Streben nach Sinnerfüllung (wofür lebe ich). Die Brücke zu intensiverer Beziehung zum Lebendigen schlägt C.G.Jung mit dem Begriff des Selbst (das als innere Führung intensiver gespürt werden soll) und Kohut mit den Selbstobjekten (die zeigen, was ich am Leben lieben kann).