Symbol-Therapie

 

In dieser therapeutischen Ausbildung wird der Umgang mit und die Deutung von Symbolen erlernt. Die Arbeit mit Symbolen ist ein wichtiger Bestandteil jeder tiefenpsychologischen Therapie. Zentral ist dabei die Deutung von Träumen. Aber auch die Arbeit mit Symbolen aus Märchen & Mythen. Jedes der untenstehenden drei Module kann auch einzeln absolviert werden und in beliebiger Reihenfolge. Für jedes Modul wird am Ende ein Zertifikat verliehen. Nach dem Besuch aller drei Module wird der Titel "Symboltherapeut" vergeben.

 

Die Symboltherapie-Ausbildung umfaßt drei Module

(Weitere Infos: Auf die Bilder klicken)

Modul 1:
Klassische Kunsttherapie
 
Nächster Termin: ab Herbst 2020

Kunsttherapie wird hier als Maltherapie verstanden, also als konkretes, meist gegenständliches Zeichen oder Malen. Dabei werden Material, Maltechniken (z.B. Wasserfarben) und konkrete Themen (z.B. Familie als Tiere) vorgegeben.

Modul 2:
Farbdialog Therapie
 
Nächster Termin: ab Herbst 2020

Hier werden Farben flächig auf das Papier aufgetragen, es wird gegenstandslos gemalt. Bilder können alleine, zu Zweit oder in der Gruppe gemalt werden. Verwendet werden Wachsmalkreiden. Das intensive Farberleben aktiviert Tiefenschichten des Unbewussten.

Modul 3:
Träume, Märchen, Mythen
 
Nächster Termin: ab Herbst 2020
 

Traumdeutung ist die älteste Methode der Psychotherapie. Von den asklepischen Tempeln (5. Jh vor Christus) bis zu Freud und Jung reicht ihre Anwendung. Träume sind wichtige Aussagen des Unbewussten. Märchen und Mythen werden als "Träume der Völker" betrachtet.

1/12